Eingelegtes Rote Rüben Carpaccio

5 Jahre Gemüseanbau lassen einen neugierig werden. 

Da will man ab und an experimentieren. 

Am Liebsten und meistens geniesse mein frisch geerntetes Gemüse so ursprünglich wie möglich.

  • als Rohkost
  • kurz angebraten in Olivenöl
  • im Dampfgarer gegart

Und dann gibt es Tage, da hätte ich gerne eine Variante. Bei Roten Rüben ist das häufig so.

Genauso gesund wie Spinat und Mangold: Junge Rote Rüben Blätter

Richtig kompliziert und langwierig soll es aber nicht sein.

Ich habe für mich diese Saison eine Variante von eingelegten Rüben kennengelernt, die ich, quasi – a la minute – während der Stunde, die ich mit Abendessen Vorbereitungen beschäftigt bin, einfach so nebenbei erledigen kann.

Der Trick: Die frisch geerntete Rübe fein hobeln.

Mit dem Gurkenhobel gelingt es.

Junge Rüben sind fein und saftig, und haben noch nicht diesen erdigen Geschmack. Gut schält und mit dem Gurkenhobel in Carpaccio Scheiben gehobelt, zieht der Essig sofort ein.

Ich nehme mit Wasser verdünnten Rosé-Essig mit Honig, Thymian, Salz und ein bisschen richtig guten geschroteten Pfeffer. In einer verschlossenen Glasschale zieht das Gemüse bis das Abendessen fertig ist. Die Essiglösung hebe ich öfter auch für den nächsten Tag auf. Was kein Problem ist, weil ich ja wieder nur Rote Rüben verwende.

Schmeckt köstlich mit und auf Blattsalaten, gemeinsam mit Linsengerichten, und ist ein echter Eyecatcher als Beilage zu weissem Fisch.

Mehr zu Roten Rüben findest Du hier:

Wenn Du am Laufenden bleiben möchtest, trag Dich in meine Mailingliste ein, um immer am Laufenden zu bleiben, un den monatlichen Newsletter zu erhalten:

Du möchtest vorher sehen, was Dich erwartet? Leseprobe Newsletter Juli 2020: hier