Romanesco mit Walnusscreme

Romanesco gibt es glücklicherweise immer öfter im Gemüsesteigerl. Im Dampfgarer ist er schon in 15 Minuten gar, und man hat kaum Vitamin-Verluste.

Ich habe eine Weile nach einer Sauce Hollandaise Alternative gesucht, die dem leichten Dinner Gedanken besser gerecht wird, und gleichzeitig mit Standard-Zutaten realisierbar ist.

Am Karsamstag war ich endlich zufrieden. Die Zauberzutat, die alles veränderte, sind geriebene Walnüsse.

Prinzipiell recht ähnlich in der Zubereitung wie Pesto, und ohne viel Geschirr. Ein Stabmixer oder Zerkleinerer reichen völlig aus.

Für 2 Portionen: Ein kleiner Becher geriebene Nüsse, 1 Knoblauchzehe, eine geschnittene Frühlingszwiebel, 20 große Blätter Basilikum, 1KL Paprikapulver, Saft 1/2 Limette plus Abrieb, 3 El Weissweinessig, 1 kleiner Becher Olivenöl

Alles 2-3 Minuten gut emulgieren, und eventuell kurz ziehen lassen. Neben Romanesco anrichten, und die grünen Kohlröschen genüsslich eintauchen.

Die vegane Creme hält gut in einem Marmeladeglas ein paar Tage im Kühlschrank, und schmeckt auch köstlich auf dunklem Brot oder als Dip mit Rohkost.