Das kleine Extra: Minz Pesto

Minz-PestoEiner der Gründe, warum ich mich nach einem kurzen Tief mit Instagram so sehr angefreundet habe, und die App mein liebstes Spielzeug auf meinem iPhone geworden ist, ist die Inspiration, die sie mir täglich bietet. S_essen_is_fertig postete ein wunderschönes Foto von den Zutaten zu einem Melissen-Pesto (hier) und meine Frage zu den wuchernden Kräutern im Garten war gelöst.

Zuerst sollte die Pfefferminze, die sich zwischen meinem Thyman breit macht verarbeitet werden. Und weil ich so begeistert von dem Ergebnis bin, gibt es ein neues Rezept-Hangerl zum nächsten Tierfreitag von mir:

Zutaten für Minz-Pesto Rezept ohne Käse

Die Pinienkerne (ohne Fettzugabe!) bei mittlerer Temperatur vorsichtig bräunen lassen. In der Zwischenzeit die Minz-Blätter von den Stängeln befreien und in den Häcksler geben. 2 gehackte Knoblauchzehen, das Salz und den Pfeffer Eurer Wahl dazugeben. Die etwas abgekühlten Pinienkerne dazu und mit einem 1/16l Olivenöl zerkleinern. Erst nach und nach den Rest des Öls dazugeben bis das Pesto die Konsistenz erreicht, die für Euch passt. Als Brotaufstrich wird man weniger Öl benötigen als für Pasta.

Minz-Pesto

Ich hatte noch die kostbare kleine Pfeffer-Schachtel von der Foodcamp-Goodiebag und verwendete den Bio-Tiger-Pfeffer von „Die Pfefferei„. Herrlicher Duft beim Schroten übrigens, und geschmacklich fruchtig, aber intensiv. Kleiner Tipp: Nicht zu viel verwenden, bei hochwertigem Pfeffer.

Minz-Pesto

Dann musste natürlich ein bisschen Urlaubsfeeling mit dazu, und weil ich grad ein bisschen Meer-Fernweh habe und gerne nach Piran fahren würde, passte das Fleur de Sel von den Salinen, aus meiner Salzsammlung, grad perfekt um das handgemachte Pesto abzurunden.
Minz-Pesto

Und als Nächstes probier ich ein süsses Melissen-Pesto.

Mehr Rezepte zum tierfreien Tag findet Ihr bei Katharina Seisers Sammelstelle für Beiträge über appetitliche Pflanzen-Rezepte ohne Ersatzprodukte und vorbildliche Tierhaltungsprojekte hier:


Minz-Pesto

Advertisements