Gebratener Reis mit Rotkraut und Jungzwiebeln

Gebratener Reis mit Rotkraut

Das Wintergemüse Kohl ist zur Zeit in aller Munde. Ich kann mich zwar mit dem Gemüse anfreunden, nicht aber mit der Eindeutschung unseres Krauts. Bei mir bleibt Rotkraut: Rotkraut. Ich habe ja auch keine amerikanischen Wurzeln wie Nina von KitchnGschichtn. Sie darf deshalb auch Kale sagen (klingt eh cooler) und schreiben. Ihre Instagram-Fotos haben auch einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu geleistet, in unserer Küche mehr als aus Weisskraut Krautsalat und Coleslaw zuzubereiten.

Die neue wöchentliche Challenge, einmal in 7 Tagen tierfrei zu kochen, bekam also diese Woche noch eine Herausforderung dazu. Ich wollte unbedingt Rotkraut verarbeiten. Die tiefviolette Farbe ist einfach unbeschreiblich schön, und ich könnte (wirklich) stundenlang Rotkrauthappel schneiden, nur wegen der feinen Maserungen, die bei jedem Schnitt wieder neue Nuancen zwischen weiss und lila offerieren. Und (sagt es nicht den Kids!): Das Kraut ist reich an Vitamin C, Eisen, Mineralstoffen und Senfölen. Getoppt wird das noch mit wenig Kalorien und vielen Ballaststoffen.

Gebratener Reis mit Rotkraut

Die Einkaufsliste für 2-3 Personen ist klein und überschaubar:

Tipp: lange Kochzeit des Natureis beachten und etwas eher beginnen

  • 1 halber Rotkrautkopf
  • 2-3 Jungzwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Natur-Reis (brauner Reis)
  • Salz, Olivenöl
  • 2 EL Soja Sauce

Gebratener Reis mit Rotkraut

Natureis lt. Packungsangaben kochen (nicht salzen!). Rotkraut in feine Streifen schneiden und ca. 7 Minuten vor Ende der Garzeit dem Reis unterrühren. Das reicht völlig um das Kraut zu garen und man verliert nicht unnötig wertvolle Stoffe durch das Kochen im Wasser. Gehackten Knoblauch im Olivenöl vorsichtig erhitzen und geschnittene Jungzwiebeln 2 Minuten bei mittlerer Hitze anrösten. Reis mit Rotkraut hinzufügen und gut durchrühren. 2-3 Minuten anbraten und mit 2 El Soja Sauce ablöschen. Das Gericht salzen und servieren. Guten Appetit!

Gebratener Reis mit Rotkraut

Mehr Rezepte zum tierfreien Tag findet Ihr bei Katharina Seisers Sammelstelle für Beiträge über appetitliche Pflanzen-Rezepte ohne Ersatzprodukte und vorbildliche Tierhaltungsprojekte hier:

Und ich bleib gleich bei dem lila-grünen Farbspiel und widme mich meinem neuen Geschenks-Projekt: LavendelSchmeichler. Ganz nach dem üblichen Motto: Mit Liebe entworfen, gedruckt und aus einer Hand gefertigt. Muttertag kommt schneller, als man denkt 😉

Drück mich. Lavendelschmeichler. Vanportrait Designs

Advertisements