BohnenStrudel

Strudel

Die versprochene Bohnen-Strudel Variante zum #tierfreitag

Warum ich da noch nicht früher darauf gekommen bin? Keine Ahnung. Pretty easy. Aber wahrscheinlich auch nur, weil mir Karl Wrenkh beim Pretty Vegan Abend jede Scheu vor dem handling mit Strudelblättern und veganen Gerichten genommen hat.

Die Schwarzen Bohnen laut Packungsanleitung 12 Stunden einweichen und am nächsten Tag 1,5 Stunden garen. Abseihen. Die noch lauwarmen Bohnen gleich im Topf mit Kernöl, Essig, Pfeffer, Thymian abschmecken und 1 (fein) gehackte Zwiebel und Knoblauch dazu rühren. Rasten lassen. Backrohr auf 190℃ vorheizen.

Strudel

Ein feuchtes Geschirrtuch auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Ein Strudelblatt auflegen, mit Olivenöl bestreichen. Ich verwende einen Silikonpinsel. Damit reisst das Strudelblatt nicht so schnell. 2. Blatt im 90 Grad Winkel darauflegen. Jetzt Füllung mit einem Löffel in einem dünnen Streifen aufbringen.

Strudel

Mit Fleur de Sel bestreuen, Strudel mit Hilfe des Tuches straff einrollen und mit einem Olivenöl-Strich versiegeln. Desto schneller dieser Arbeitsvorgang erledigt ist, desto geringer ist die Chance, dass die hauchdünnen Blätter reissen. Und alles wird gut! Ab ins Rohr für 25 Minuten, und fertig!

Strudel

Als Beilage war an dem Tag kein frischer Salat zu Hause, obwohl ich wahnsinnig gern Vogelsalat dazu gegessen hätte. Die gebratenen braunen Champignons mit frischer Petersilie waren aber eine gute Alternative.

Strudel

Und weil’s so gut geklappt hat, gab’s als Nachspeise: Ananas Strudel

Advertisements