#100tageachtsamkeit

100 Tage Achtsamkeit

Mindset-Shift Ideen für ein harmonisches und zufriedeneres Leben


Tag 1

Bleib bei Dir, oder finde zu Dir. Finde Klarheit, Gelassenheit und Ruhe für die Dinge, die Du wirklich willst. Dieser Sommer ist perfekt für einen Shift in meinem und deinem Mindset.
Mach mit mir mit.

Tag 2

Was, wenn halb voll völlig ausreicht? Was, wenn halb leer uns keine Angst mehr macht? Was, wenn es mehr als die beiden Optionen gibt? Die Hauptsache ist doch, dass wir zu unseren Entscheidungen stehen können, und mit ihnen glücklich sind.

Tag 3

Wann immer ich an einem Gespräch gescheitert bin, und nicht weiß warum, lese ich „Achtsam sprechen, achtsam zuhören“. Thich Nhat Hanh beschreibt den Weg, wie man mit mehr Mitgefühl zwischenmenschliche Kontakte verbessert und vergiftende Gespräche vermeidet.

Tag 4

Was ist Achtsamkeit überhaupt?
Achtsamkeit ist die Kunst voll und ganz in der Gegenwart zu leben. Das aktive Bemühen, jedem einzelnen Augenblick gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken.
Klingt leicht, und dann kommen unsere Emotionen und ihre Auswirkungen.
Ich versuche gerade eine passende Achtsamkeitsmeditation für mich zu finden, die mir bei diesem Teil helfen soll mich zu verbessern und Essenz der Dinge zu erkennen.

Tag 5

So schön es ist, an einzigartige Herzens-Momente zu denken, an alten Erinnerungen festhalten kann Dich auch blockieren.
Loslassen heißt auch manchmal ausmisten.
Bei mir sind es Skizzen- und Notizbücher; unzählige. Irgendwann habe ich erkannt, dass ich sie nicht für immer archivieren brauche, weil ich ja, alles was wichtig ist, weiß, und es in meinem Kopf und Herz ist. Es reicht, wenn ich ein paar Meilensteine aufhebe. Das ist nicht nur befreiend, aber hilft auch den Fokus auf das zu legen, was mir wirklich wichtig ist.

Tag 6

Ruhe und #15minutenfürdich
Nimm Dir heute vielleicht einmal Abends vor dem schlafen gehen 15 Minuten für Dich, um zu reflektieren was Dir am heutigen Tag gefallen hat.
Jetzt ist die perfekte Zeit für einen Shift in meinem und deinem Mindset.


Mach mit mir mit.

Tag 7

Der heutige Livestream von CreativeMornings-Vienna passt sehr gut zu meinen (unseren) aktuellen Themen rund um Achtsamkeit. Diskussionen, Interviews, Podcasts helfen mir immer, wenn ich Zweifel habe, oder eben eine gewisse Unsicherheit verspüre. Das ist gar nicht mal so selten. Interviewgast Max Schnürer vom ‚Buero Butter‘ sieht es als Chance für den Mut. Es kann nicht verkehrt sein, Zweifel am vermeintlich Sicheren zu haben. Unsicherheit beeinflusst massiv unseren Optimismus, unseren Glauben an das Potenzial und macht uns blind dafür, wie die Dinge wirklich sind, und sein könnten. Das klingt so furchtbar traurig, und tötet jede Art von positiver Kreativität. Daran zu arbeiten ist wirklich wichtig für unser Wohlbefinden. Illustratorin Klara Weyerer von Wichtelkram sprach berührend offen über ihr Leben als kreative Alleinerziehende, und den Antrieb ein Kreatives Leben zu führen. Tipp: Die Sessions kann man nach ein paar Tagen gut auf FB nachsehen und hören.

Tag 8

Der Live-Talk, den ich Dir empfohlen habe, hat für mich wieder ganz klar visualisiert, wie wichtig Entscheidungen für unser Wohlbefinden sind. Viele von uns sind in einem Umfeld aufgewachsen, das nicht von Mut und riskanten Entscheidungen geprägt war; auch ich. Das macht es uns heute nicht gerade leicht, wenn wir nicht auf Erlebtes zurückgreifen können, nicht gesehen haben, was es braucht um Schritt für Schritt ein unkonventionelles Ziel zu erreichen oder eine alternative Lebensform zu leben. Wir wissen nicht wie man aus einem Tief wieder gestärkt Mut schöpft um weiter zu machen.
Mein Tipp: Lesen hilft hier definitiv, Biografien zum Beispiel. Erfolgreiche Menschen sind zum Glück oft mitteilungsbedürftig, und erzählen ihre Geschichte auf Podien und in Interviews. Wenn Du Dir einen Weg wünscht, der so gar nicht zu Deiner Vergangenheit passt, und nicht weißt, wo Du ansetzen sollst, suche nach einer Person, die heute dort ist wo Du morgen hinwillst.

Tag 9

Irgendwann hatte ich keine Sinnkrise, aber den unbändigen Wunsch, so zu werden wie ich bin.
Eigentlich absurd, dass das in unserer Gesellschaft praktisch nicht möglich, man möchte fast meinen, nicht erlaubt ist.
Aber ich will das unbedingt:
Mich selbst kennenlernen.
Das war 1980 und vielleicht 2010 nicht möglich, aber 2020 probiere ich es noch einmal.


Mein Tipp: ist heute wieder ein Lesetipp, wo es genau darum geht,
Nicht perfekt und trotzdem glücklich!
Der asiatische Weg zu mehr Gelassenheit mit mehr Selbstbestimmung und Harmonie

Tag 10

Was unserer Verdauung gut tut, mag auch unser Geist.
One bite at a time.
Schritt für Schritt.

Wir haben 10 von 100 Tagen geschafft … zum Blogbeitrag

Email

Ich freue mich, wenn Du mich auf dieser Sommer-Reise begleitest.

Schreib mir auch gerne eine PN oder Email.

Instagram-Challenge

Wenn Du auf Instagram Deine Achtsamkeit-Ideen teilst, tagge mich mit @vanessaottowien in den Stories und Beiträgen im Bild damit ich sie sehen kann. Der Challenge-hashtag lautet #100tageachtsamkeit


Ich will so werden,

wie ich bin.

Wabi Sabi

Mindsetshift-Ideen für ein harmonisches und zufriedeneres Leben

Nimm Dir 15 Minuten für Dich und lass jeden einzelnen Tipp gesondert auf Dich wirken. Nimm an wo Deine Gedanken hingehen, ohne zu bewerten. Das geht auch gut im Bus oder der Strassenbahn, am Parkplatz, im Pausenraum, …

Resümee nach 90 Tagen: Warum eigentlich 100 Tage Achtsamkeit?